SBM Verlag

Meldungen

 

23. Oktober 2017 | 10:20

Die neue »DuriTop-Collection« umfasst 19 Dekore: »Ein Spiegel des aktuellen Oberflächentrends« bei Türen

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Fachhandels verlangen nach kompakt strukturierten, marktfähigen Lösungen für die wichtigsten Produktbereiche – wie beispielsweise Innentüren. Aufgrund des herrschenden Überangebots an industriellen Produkten besteht seitens vieler Fachhändler ein zunehmend größerer Orientierungs- und Navigationsbedarf. Insbesondere bei Oberflächen, die in Material, Optik und Haptik einer modisch-zeitgeistigen Entwicklung unterliegen, treten kontinuierlich Veränderungen auf. Handel und Handwerk sollten sich daher in regelmäßigen Abständen auf den neuesten Stand bringen, um im regionalen Kontext stets aktuell und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die neue Türen-Oberflächenkollektion »DuriTop« von JELD-WEN will diesen Umständen Rechnung tragen. Sie umfasst gerade einmal 19 Dekore, verspricht jedoch, den Großteil der aktuellen Kundenwünsche zu bedienen. »Wir gebend dem Fachhandel damit ein Instrument an die Hand, das ihn erfolgreich, sprich abschlussorientiert, beraten lässt«, sagt Ralf Hoffmann, Marketingleiter von JELD-WEN Deutschland. »Die ›DuriTop-Collection‹ ist quasi ein Spiegel des aktuellen Oberflächentrends, bringt diesen förmlich auf den Punkt und hilft so beim Verkauf.«

Die Oberfläche »DuriTop Repro Eiche Crema« zählt zu den beliebtesten Dekoren. © Jeld Wen

In der »DuriTop-Collection« hat JELD-WEN die wichtigsten Oberflächentrends in vier Gruppen gegliedert.
– »DuriTop Uni«: Weiß ist und bleibt die beliebteste Oberfläche bei Innentüren. Während in anderen Sortimenten die Anzahl an Weißtönen oft unüberschaubar wird, setzt JELD-WEN in diesem mengenmäßig wichtigsten Segment auf die marktfähigsten Uni-Dekore: Das klassische »Uni Weiß« (nach RAL 9010), »Uni Weißlack« (nach RAL 9010 mit lackähnlicher Haptik) sowie den neuen Uni-Farbton »Ultraweiß« (nach RAL 9003 mit lackähnlicher Haptik).
Gerade für das Volumengeschäft schafft JELD-WEN mit dieser neuen Oberfläche ein echtes Alleinstellungsmerkmal am Türenmarkt, da es als erstes Unternehmen eine Laminat-Oberfläche anbietet, die noch heller ist als das branchenübliche Verkehrsweiß (RAL 9016). Komplettiert wird der Bereich »DuriTop Uni« durch ein helles Grau, das erfahrungsgemäß zu den wichtigsten Uni-Farben neben Weiß zählt.
– »DuriTop Repro«: Insgesamt sechs Bestseller-Oberflächen der letzten Jahre in Sachen heimischer Hölzer werden in dieser Gruppe zusammengefasst. Ob »Eiche Crema«, »Kirschbaum Caffè« oder »Rotbuche hell« – alle Dekore haben bereits ihren Erfolg unter Beweis gestellt und verkörpern einmal mehr die Solidität der gesamten »DuriTop-Collection«.
– »DuriTop Spezial«: Gerade für die Intensivierung des Objektgeschäfts bieten die Oberflächen dieser Gruppe eine hervorragende Ausgangsbasis, allen voran »DuriTop Spezial Concrete«. Diese Oberfläche wirkt wie eine reale Sichtbetonfläche und eignet sich daher für die modern akzentuierte Ausgestaltung von Innenräumen auch im gewerblichen Bereich.
Ergänzt wird die Gruppe um »Flint Grey« sowie den bereits seit 2015 aus der HPL URBAN-COLLECTION bekannten Farbton »Orca«. Innenarchitekten setzen zudem graue Farbtöne vor allem im Bereich der Hotellerie und Gastronomie gerne als Farbkontrast zu Holz, Weiß- oder Grüntönen ein, da er Wärme und Behaglichkeit vermittelt, gleichzeitig aber robust und pflegeleicht ist.
– »DuriTop Struktur«: Vervollständigt wird die »DuriTop-Collection« durch sechs haptisch erlebbare Holzoptiken mit dem Schwerpunkt auf dem Trendthema Eiche. Denn Eiche ist und bleibt die beliebteste Holzart am Markt und wird daher von JELD-WEN auch in fünf unterschiedlichen Farb- und Struktur-Varianten angeboten: »Eiche Barrique«, »Raucheiche«, »Eiche Crema Rustikal« sowie »Sandeiche« und »Steineiche«.

Key Visual der neuen DuriTop-Collection-Kampagne von JELD-WEN. © Jeld Wen

Ein Instrument für den Fachhandel
Die Kompaktheit der Kollektion entspricht dem Duktus von JELD-WEN am Markt. »Es geht den Fachhändlern nicht darum, in der Beratung 20 Weißtöne präsentieren zu können. Vielmehr kommt es darauf an, dem Fachhandel ein Instrument an die Hand zu geben, das ihn erfolgreich, sprich abschlussorientiert beraten lässt. Die ›Duri­Top-Collection‹ ist quasi ein Spiegel des aktuellen Oberflächentrends, bringt diesen förmlich auf den Punkt und hilft beim Verkauf«, so Ralf Hoffmann, Marketingleiter von JELD-WEN Deutschland. »Insbesondere, wenn man bedenkt, dass alle Modelle der Kollection über unser Hochleistungsliefersystem 5PLUS erhältlich sind. Das heißt, die heute bestellte Tür ist binnen fünf Werktagen beim Kunden – und das sogar in Stückzahl eins. Bei immer engeren Timings im Bauhandwerk ein weiteres, kaum zu schlagendes Argument für die ›DuriTop-
Collection‹.«

Verarbeiter-Kampagne »LÄUFT« geht weiter

Doch jeder Vorteil ist immer nur so bedeutend ,wie die Kenntnis darüber. Aus diesem Grund setzt JELD-WEN seine 2016 lancierte »LÄUFT«-Kampagne, die bundesweit Schreiner- und Tischler-Betriebe erreicht hat, weiter fort. Seit Ende September informiert JELD-WEN die Fachhändler und direkt anschließend mehr als 20 000 Verarbeiterbetriebe über die »DuriTop«-Collection sowie die Möglichkeiten des Hochleistungs-Lieferservice 5PLUS. »Unser Angebot 5PLUS wird von den Verarbeitern immer stärker als erfolgsrelevantes Leistungsmerkmal wahrgenommen, und dieses wollen wir kontinuierlich weiter ausbauen«, so Ralf Hoffmann.

PoS-Unterstützung für den Fachhandel

Fachhandelspartnern, die sich im Zuge der »LÄUFT«-Kampagne auf die zu erwartende Nachfrage der Verarbeiterschaft einstellen wollen, bietet JELD-WEN ein ganzes Bündel an verkaufsunterstützenden PoS-Medien – von Mustertüren mit den neuen »DuriTop«-Oberflächen für die Ausstellung über Folder der Collection sowie zum Hochleistungs-Liefersystem 5PLUS bis hin zu Displays, Anzeigenvorlagen, Give aways oder einem Wendeposter.
Das Herzstück der PoS-Maßnahmen bildet der aufwendig produzierte »DuriTop-Collection«-Oberflächen-Fächer. Die Besonderheit dabei ist, dass JELD-WEN original »DuriTop«-Oberflächen zeigt, die in einem speziellen Verfahren auf Papier kaschiert wurden. »Die Kunden werden zu schätzen wissen, dass sie exakt das sehen und fühlen, was sie auch später erhalten«, betont Ralf Hoffmann.

Ähnliche Themen

27. Oktober 2014

Orientierung durch eine starke Marke