SBM Verlag

Meldungen

 

11. Februar 2014 | 14:12

Hochleistungs-Mobilbagger soll Maßstäbe setzen

Doosan Construction Equipment hat den neuen Mobilbagger DX190W-3 mit 19 t Gewicht und einem Stufe IIIB-konformen Motor auf den Markt gebracht. Dank höherer Grableistung, größerer Hubkapazität und kürzeren Arbeitszyklen bei geringerem Kraftstoffverbrauch sowie einer günstigeren Umweltbilanz soll der DX190W-3 Maßstäbe in der Branche setzen.

Mit Betriebsgewichten zwischen 18,4 t und 20,3 t wird das Modell DX190W-3 vom bewährten und mit der Stufe IIIB konformen Doosan-6-Zylinder-Common-Rail-Dieselmotor des Typs DL06KB angetrieben. Die Neuheit verfügt serienmäßig über einen Abgas-Turbolader mit Ladeluftkühlung und entwickelt 129,4 kW (176 PS) bei 1 900 U/min. Damit bietet der DX190W-3 nach Herstellerangaben mehr Leistung als vergleichbare Maschinen in dieser Klasse. Ergänzt wird dies durch eine besondere Hydraulikkapazität, die, so Doosan, die größten Arm- und Löffelkräfte sowie die größte Traktionskraft auf dem Markt erzeugen. Je nach Betriebsmodus und Aufgabenstellung ergaben Werks­tests einen um bis zu 12 % geringeren Kraftstoffverbrauch. Ein neues Eco-Instrument auf der Instrumentenkonsole überwacht den Kraftstoffverbrauch und die tatsächliche prozentuale Motorlast in Echtzeit.
Der Fahrer kann zur Gewährleistung der besten Kraftstoffeffizienz dann den jeweils optimalen Betriebsmodus auswählen. Die zwei neuen Betriebsarten P+ (Power Plus) und L (Hubmodus) versprechen bessere Steuerbarkeit und höhere Effizienz. Der Hubmodus erleichtert den Transport schwerer Gegenstände und Materialien auf der Baustelle, was besonders beim Einsatz auf engem Raum nützlich ist. Es gibt jetzt drei Leerlaufmodi: eine automatische Drehzahlabsenkung auf 1 100 U/min nach drei Sekunden ohne Maschineneinsatz, einen verminderten Leerlauf mit bis zu 800 U/min und einen »One Touch Deceleration«-Schalter zur Abbremsung am linken Joystick, den der Fahrer jederzeit betätigen kann. Neben diesen Leerlaufoptionen tragen weitere Funktionen, beispielsweise ein reduzierter Lüfterbetrieb aufgrund einer neuen elektronischen Kupplung, zur Kraftstoff­effizienz bei.

Der neue DX190W-3 will in vielen Bereichen mit Bestleistungen punkten. © Doosan

Der neue DX190W-3 will in vielen Bereichen mit Bestleistungen punkten. © Doosan

Bessere Manövrierbarkeit
Die ROPS- und OPG-zertifizierte Kabine bietet dem Fahrzeugführer 6 % mehr Platz. Das neue Kabinenaufhängungssystem reduziert Vibrationen um 20 %. In Verbindung mit der neuen Kühlung und Lüftung konnte der Geräuschpegel im Kabineninneren auf 71 dBA gesenkt werden. Zur Standardausrüstung zählt ein voll einstellbarer, beheizbarer, luftgefederter Sitz.
Die neue Bedienkonsole verfügt über ein 7″-Farbdisplay. Alle Funktionen lassen sich – typisch für Doosan-Bagger – über die Instrumententafel und mit der neuen Tippschaltersteuerung neben dem Joystick steuern.
Dank der Vorwärts/Neutral/Rück­wärts-Tasten (VNR) auf den Joysticks kann der Fahrer die Fahrrichtung ändern, ohne die Hände von den Joysticks nehmen zu müssen. Die Kabine ist als Druckkabine ausgeführt, was das Eindringen von Staub- und Schmutzpartikeln verhindert.

Flexibilität bei Anbaugeräten
Eine neue Funktion für die Auswahl und Einstellung von Anbaugeräten mit zehn speicherbaren Vorgabewerten gehört zur Serienausrüstung. Die Möglichkeit, Anbaugeräte sowohl vorne als auch hinten am DX190W-3 Radbagger anbringen zu können, sorgt für besonders hohe Flexibilität.
Mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 35,7 km/h lässt sich der DX190W-3 leicht von einem Einsatzort zum anderen bewegen. Damit eignet er sich ideal für kleine bis mittelgroße Baustellen im Hoch- und Tiefbau, für Projekte von Versorgungsunternehmen oder im Straßenbau, für Arbeiten wie etwa den Grabenaushub, das Aufbrechen von Steinen, Beton- und Asphaltflächen, das Verlegen von Verbaukästen, Planierarbeiten, das Anheben von Rohrleitungen, den Transport von Paletten/Material und das Beladen von Lkw. Wegen seiner geringen Bodenverdichtung eignet sich der neue Mobil­bagger DX190W-3 auch für den ­Einsatz auf unterschiedlichsten Böden.