SBM Verlag

Meldungen

 

27. Oktober 2014 | 9:29

Maßstäbe bei den Mid-Size Vans setzen

Äußere Stärken und große innere Werte, höchster Nutzen und niedrige Kosten – der neue Vito wird von Mercedes-Benz als vielseitiger Vollprofi unter den Mid-Size-Vans zwischen 2,5 t und 3,2 t zulässiges Gesamtgewicht angekündigt.

Mit einer Nutzlast auf Rekordniveau sowie unerwartet niedrigem Anschaffungspreis und eben solchen Unterhaltskosten soll sich der neue Vito künftig großer Beliebtheit auch in der Baubranche erfreuen.
Der Vito-Kastenwagen steht in drei Längen und mit drei Antriebssystemen zur Wahl – eine, wie der Hersteller unterstreicht, Besonderheit in diesem Segment. Mit bis zu 1 369 kg Zuladung soll sich der Vito-Kastenwagen auch als Nutzlastriese seiner Klasse beweisen. Der Vito Mixto verbindet als Kastenwagen mit Doppelkabine die Vorteile von Kastenwagen und Kombi. Und ein neues Kapitel will Mercedes-Benz mit dem neuen Vito Tourer für den Personentransport aufschlagen, der als Tourer Base, Tourer Pro und Tourer Select verfügbar ist. Mit einem cw-Wert von 0,32 liegt der Luftwiderstand des neuen Vito sehr niedrig, das senkt den Kraftstoffverbrauch und verbessert die Fahrleistungen.

Der neue Vito als Tourer Base 111 CDI. Verfügbar sind für den Vito Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb sowie zwei Turbodiesel­motoren mit insgesamt fünf Leistungsstufen. Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Vito in allen drei verfügbaren Längen um 140 mm gewachsen. Dies ist hauptsächlich auf einen verlängerten Vorbau zugunsten des Fußgängerschutzes zurückzuführen. Daraus resultieren Fahrzeuglängen von 4 895 mm, 5 140 mm und 5 370 mm. Die Fahrzeughöhe beläuft sich je nach Modell auf maximal 1 910 mm. © Daimler

Der neue Vito als Tourer Base 111 CDI. Verfügbar sind für den Vito Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb sowie zwei Turbodiesel­motoren mit insgesamt fünf Leistungsstufen. Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Vito in allen drei verfügbaren Längen um 140 mm gewachsen. Dies ist hauptsächlich auf einen verlängerten Vorbau zugunsten des Fußgängerschutzes zurückzuführen. Daraus resultieren Fahrzeuglängen von 4 895 mm, 5 140 mm und 5 370 mm. Die Fahrzeughöhe beläuft sich je nach Modell auf maximal 1 910 mm. © Daimler

Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb
Als erstes Fahrzeug seiner Klasse gibt es den neuen Vito mit Hinterrad-, Allrad- und nun auch mit Vorderradantrieb. Dabei fällt der neue Vorderradantrieb sehr leicht aus. Bei leerem und gering beladenem Fahrzeug bietet der Vorderradantrieb Traktionsvorteile. Der Hinterradantrieb gilt als passende Lösung für Einsätze mit hohen Gewichten, hohen Anhängelasten sowie für besonders hohe Fahrdynamik. Der Allradantrieb ist gefragt, wenn hohe Traktion auch unter widrigen Umständen oder abseits befestigter Straßen verlangt wird.

Zwei Turbodieselmotoren mit ­insgesamt fünf Leistungsstufen

Überwiegend Solobetrieb, hohe Nutzlast bei niedrigen bis mittleren Gesamtgewichten, Priorität auf geringstmögliche Kosten – das Profil des neuen Vito mit Vorderradantrieb mit quer eingebautem Motor. Der Vierzylinder mit 1,6 l Hubraum ist in zwei Stufen verfügbar: Vito 109 CDI mit 65 kW (88 PS) und Vito 111 CDI mit 84 kW (114 PS).
Für große Ansprüche an die Fahrleistungen, hohe Auslastung und Gesamtgewichte und anspruchsvollen Anhängerbetrieb ist der neue Vito mit Hinterradantrieb und dem Vierzylinder mit 2,15 l Hubraum eine passende Wahl. Er ist in drei Stufen verfügbar: Vito 114 CDI, 100 kW (136 PS), Vito 116 CDI, 120 kW (163 PS) und Vito 119 Bluetec, 140 kW (190 PS). Der Vito 119 BlueTEC soll als erster Euro-6-Motor in dieser Klasse eine besondere Rolle einnehmen.
Die Kraftübertragung übernimmt beim Hinterradantrieb in Serie das Sechsgang-Schaltgetriebe. Das Wandler-Automatikgetriebe 7G-Tronic Plus ist optional für Vito 114 CDI und 116 CDI im Angebot und Serienausstattung für den Vito 119 Bluetec sowie den Vito 4×4 mit Allradantrieb. Nach Anbieterangaben handelt es sich um die weltweit einzige Wandlerautomatik mit sieben Stufen für Transporter.

Der neue Vito als Mixto 111 CDI. Mercedes-Benz bietet das Fahrzeug auch als Kastenwagen und Tourer-Familie an. © Daimler

Der neue Vito als Mixto 111 CDI. Mercedes-Benz bietet das Fahrzeug auch als Kastenwagen und Tourer-Familie an. © Daimler

Auf Effizienz getrimmt
Im Durchschnitt soll der Dieselkonsum nach NEFZ im Vergleich zum Vorgänger um rund 20 % sinken. Besonders sparsam geht der Vito mit Blue-Efficiency-Paket mit dem Kraftstoff um. Das Paket ist für den neuen Vito mit Hinterradantrieb verfügbar und serienmäßig für alle Vito Tourer mit Automatik, Pkw-Zulassung sowie in Verbindung mit dem stärksten Motor. Der zertifizierte Wert von 5,7/100 km für den Vito 116 CDI BlueEfficiency und Lkw-Zulassung beeindruckt in dieser Fahrzeugkategorie.

Hohe Sicherheit

Der neue Vito will auch Maßstäbe in puncto Sicherheit setzen. Neben der Serienausstattung mit Adaptive ESP sind auch bis zu acht Airbags für den Vito Tourer und neue Assistenzsysteme verfügbar. Der Vito Kastenwagen verfügt serienmäßig über Airbags und Gurtwarner sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Die Modelle Vito Tourer Pro und Vito Tourer Select verfügen zudem über Win­dowbags und Thorax-Pelvis-­Sidebags vorn. Für den Vito Tourer sind erstmals Windowbags im Fond zu bekommen.

Ähnliche Themen

18. Juli 2015

Allrad auf Knopfdruck