SBM Verlag

Meldungen

 

15. Juni 2019 | 8:00

Scrigno startet mit einem starken Team auf dem deutschen Markt durch

Ein handverlesenes Team von Spezialisten aus dem Bereich Einbauelemente für Schiebetüren hat sich für Scrigno große Ziele gesetzt: Gemeinsam werden sie die italienische Traditionsmarke auf dem deutschen Markt festigen und zu einer der
Top-Marken für den Innenausbau machen. Und »die Zeichen« dafür stehen gut.

Ein starkes Team im Scrigno Lab, dem Schulungszentrum in Italien (v. l.): Mit Wolfgang Halte, Michael Dürhold, David Rodrigues Duarte und Dietmar Bleck
kann Scrigno Deutschland von langjähriger Branchenerfahrung und einem guten Draht zum deutschen Markt profitieren. © Scrigno

Einbauelemente für Schiebetüren und flächenbündige Drehtüren sind im gehobenen Wohnungsbau immer gefragter. In diesem stetig wachsenden Segment fehlte allerdings bisher das italienische Unternehmen Scrigno. Dabei wurde dort das Einbauelement für Schiebetüren erfunden. Und mit rund 400 000 produzierten Elementen pro Jahr ist das Unternehmen aus der Nähe von Rimini nach Absatzzahlen die Nummer 1 im europäischen Markt.
Die Geschichte von Scrigno, was übersetzt für »Schatzkiste« steht, beginnt 1989, als der Unternehmer Giuseppe Berardi eine geniale Idee hatte. Er war der Ansicht: Bastellösungen, wie sie zu dieser Zeit bei Schiebetüren üblich waren, sollten ein Ende haben. Und so erfand er – nach einigem Überlegen – ein Einbauelement, mit dem man Schiebetüren ganz einfach in Wänden laufen lassen konnte. Diese Idee hat den Innenausbau revolutioniert.

Starke Familienunternehmen noch erfolgreicher machen
Aus der Idee, ein Einbauelement für Schiebetüren zu entwickeln, wurde eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung, die bis heute nicht ihr Ende gefunden hat, wurde der Vorsprung bei anspruchsvollen Tür-Lösungen Schritt für Schritt ausgebaut. In 30 Jahren hat Scrigno eine Fülle von Schiebetür-Lösungen entwickelt und einem ganzen Marktsegment seinen Stempel aufgedrückt. Das Unternehmen gehört seit Mitte 2018 Clessidra Sgr., einem Investor, der sich zum Ziel gesetzt hat, familiengeführte Unternehmen, die in ihren Märkten führend sind und ein starkes Wachstumspotenzial aufweisen, noch erfolgreicher zu machen.
Scrigno befindet sich auf einem klar definierten Expansionskurs. Um den Markteinstieg in Deutschland erfolgreich zu gestalten, ging man professionell vor. In den letzten Jahren hat Scrigno Landesvertretungen in Spanien, Frankreich und Tschechien gegründet. Vor Kurzem eröffnete ein Showroom in Singapur. Vor rund zwei Jahren wurde eine namhafte Unternehmensberatung beauftragt, gezielt nach Persönlichkeiten zu suchen, die das nötige Know-how mitbringen, den stärksten Markt in Europa zu erobern. Ein Name fiel laut Scrigno Deutschland bei den Recherchen immer wieder – David Rodrigues Duarte.

Unterstützung durch Spezialisten für den deutschen Markt
Duarte gehört zu einem kleinen Kreis von Experten, die das Thema Einbauelemente für Schiebetüren in Deutschland überhaupt erst groß gemacht haben. Ein Mann, der die Branche im wahrsten Sinne des Wortes kennt, und ein Praktiker, der auch im Anzug zum Schrauber greift.
Als Geschäftsführender Gesellschafter der Scrigno Deutschland GmbH ist er nach Ansicht des Unternehmens genau der richtige Mann für dieses Vorhaben. Weitere im Team sind Michael Dürhold, Wolfgang Halte und Dietmar Bleck. Das Segment der Einbauelemente für Schiebe- und Drehtüren wurde bereits in den vergangenen Jahren durch diese Spezialisten nachhaltig beeinflusst. Unter dem Motto: »www.leidenschaftverbindetuns.de« wollen sie der Marke in Deutschland den Stellwert geben, den Scrigno in vielen Ländern bereits genießt. Ihre gemeinsame Zielsetzung ist es, Scrigno in Deutschland aus dem »Dornröschenschlaf« zu wecken.

Kompetenzen und Erfahrungswerte gezielt einsetzen
Michael Dürhold wiederum nimmt sich der Herausforderung an, im Kundengespräch zu überzeugen. Was ihn neben seinem Fachwissen laut Scrigno auszeichnet, ist seine Ernsthaftigkeit. Und das sollen auch seine Gesprächspartner in Deutschland bald merken. Als Vertriebsleiter habe er in der Scrigno Deutschland GmbH die Funktion gefunden, die seine Fähigkeiten fordere.
Wenn bei einem Projekt Einbauelemente für Schiebe- und Drehtüren eine Rolle spielen und es um Zuverlässigkeit und Kompetenz geht, fällt außerdem häufig der Name Wolfgang Halte: Der »Elder Statesman« der Schiebetüren-Branche überzeugt nach eigenen Angaben mit Lösungsvorschlägen, die den Interessen aller Beteiligten gerecht werden sollen. Mit seiner Integrität, die er sich in Jahrzehnten erworben habe, sei er der richtige Mann, um Scrigno zukünftig im

Bei Einbauelementen für Schiebetüren und flächenbündige Drehtüren ist die Marke Scrigno für gehobene Qualität, technisches Know-how in der Fertigung sowie innovative Ideen in der Entwicklung bekannt. Genau diese Vorzüge möchte man mit der Scrigno Deutschland GmbH auch auf dem deutschen Markt präsentieren.

Süden Deutschlands zu repräsentieren.
Ein weiterer Hochkaräter des Expertenteams ist Dietmar Bleck – er gehört zu den Kommunikatoren und Meinungsmachern in der Baubranche. Er ist bestens vernetzt und wird vor allem für seine Gradlinigkeit geschätzt. Er hat nie aufgehört, sein umfassendes Wissen im Bereich Marketing zu erweitern und neue Wege zu gehen. Er freut sich darauf, die Scrigno Deutschland GmbH vom ersten Tag an aktiv mitzugestalten.

Ein breitgefächertes Produktportfolio mit innovativen Lösungen

Mit mehr Kraft und Kundennähe denn je
sollen die anspruchsvollen und ausgereiften Scrigno Produkte in den deutschen Markt gebracht werden. »Ein Markt, der auf besonders stabile, vormontierte Elemente von besonderer Qualität gewartet hat«, wie sich David Rodrigues Duarte sicher ist. Neben den klassischen ein- oder zweiflügeligen Einbauelementen bietet Scrigno eine Fülle von designorientierten Dreh- und Schiebetürlösungen.
Das Portfolio ist breit gefächert und enthält innovative Lösungen, wie den »Essential Trial«, ein Einbauelement, bei dem drei Glastürblätter parallel in einer Wandtasche laufen. Architekten werden nach Ansicht von Scrigno Deutschland ihre Freude bei der Gestaltung neuer Lebensräume mit den Produkten haben.
Obwohl das Unternehmen gerade erst entstanden ist, hat es schon das erste Projekt realisiert: Der bekannte Schweizer Architekt Max Dudler entwarf in Bremen das neue Tor zur Stadt. Ein durch seine Fenster klar strukturiertes Gebäude, das sich scheinbar teilt, um einen Weg vom Bremer Hauptbahnhof in die City entstehen zu lassen. Im »City Gate«–Bremen sind Hotels beheimatet. Insgesamt wurden rund 80 Zimmer mit Einbauelementen für Schiebetüren ausgestattet. Alles in allem darf man gespannt sein, was Scrigno Deutschland noch so alles auf Lager hat und womit das junge Unternehmen künftig überzeugen wird. Fakt ist, dass die bereits vorhandenen Produktlinien durch hohe Qualität und innovative Entwicklungsideen überzeugt haben – genau das möchte man jetzt auch auf dem deutschen Markt unter Beweis stellen.