SBM Verlag

Meldungen

 

23. Dezember 2017 | 8:00

Stabiler Leichtgewichts-Dachstein schont Statik und Rücken der Dachdecker

Aus einem modernen Hightech-Werkstoff gefertigt, sind Dachsteine von Braas streng genommen keine Steine. Sie sind jedoch ebenso hart wie Stein und damit fast unverwüstlich. Auf dem Dach liegend härten sie im Laufe der Jahre sogar immer weiter aus. Belastungstests z.B. im hauseigenen Windkanal ergaben, dass Braas Dachsteine im Durchschnitt um 25 % fester sind, als es DINplus vorschreibt. Eine rundum sichere Sache: Denn auf das Material sowie die Frostbeständigkeit gibt das Unternehmen
30 Jahre Garantie.

Ästhetische Deckfläche mit der
»Frankfurter Pfanne«. © Braas

Und nicht nur das: Durch ihre Maßhaltigkeit lassen sich die Dachsteine laut Hersteller zudem besonders schnell verlegen – das spart Zeit und somit auch Kosten. Braas arbeitet ständig an der Weiterentwicklung und Verbesserung der Produkte. Aus intensiven Forschungen und Tests resultieren verschiedene Dachsteine, die über besondere Oberflächen mit zukunftsweisenden Eigenschaften verfügen.
So präsentiert der Dachsystemhersteller auf der Dach + Holz mit der »Aerlox«-Technologie den Leichtgewichts-Dachstein für alle Dächer, die nicht stark beansprucht werden dürfen.

Leichtgewichts-Dachstein für Dächer mit schwacher Statik

Eine Innovation von Braas ist die »Aerlox«-Technologie. »Doppel-S Aerlox« ist laut Hersteller durch Verwendung eines besonders leichten, hochfesten Betons ein echtes Leichtgewicht. Durch den Einsatz des Spezialbetons reduzieren sich sowohl Materialgewicht als auch -stärke in der Mitte des Dachstein-Körpers. Mit der »Aerlox«-Technologie verspricht der Hersteller die Lösung für alle Dächer, die statisch nicht stark beansprucht werden dürfen und bisher mit einfachen Dachkonstruktionen und Materialien wie Wellplatten oder Metallschindeln gedeckt wurden.
Bei der »Aerlox«-Technologie setzt Braas auf die Kombination aus einem optimierten Design und der Verwendung von Spezialbeton. Die »Doppel-S«-Pfanne wird wie alle Dachsteine hauptsächlich aus Wasser, Zement und Sand hergestellt. Bei der Produktion des »Doppel-S Aerlox« wird der Sand teilweise durch leichte Zuschlagstoffe ersetzt, um das Gewicht zu verringern.
Gleichzeitig wurde die Unterseite des Dachsteins so optimiert, dass er im Bereich der Wasserläufe dünner hergestellt werden kann. Über das geringe Gewicht des »Doppel-S Aerlox« können sich außerdem die Dachhandwerker freuen: Beim Anreichen und Verlegen der Dachpfannen werden Rücken und Gelenke deutlich entlastet. Das beugt Gesundheitsschäden vor und ermöglicht besonders effiziente Dacharbeiten.

»Protegon«-Dachsteine von Braas schützen dreifach: hoher Witterungsschutz, aktiver und besserer Schutz vor Schmutzablagerungen und Vergrünung sowie sommerlicher Wärmeschutz. © Braas

Gewichtsersparnis von bis zu 30 %
Bei der Entwicklung von »Doppel-S Aerlox« hat der Dachsystemhersteller einen klaren Bedarf erkannt: In vielen Regionen Deutschlands gibt es Bauwerke mit einfachen Dachkonstruktionen, die für ein Flächengewicht von circa 25 bis 30 kg/m2 ausgelegt sind. Ein Problem für Dachziegel und Dachsteine, denn eine herkömmliche Dacheindeckung aus Dachpfannen wiegt durchschnittlich 42 kg/m2. Der Leichtgewichts-Dachstein »Doppel-S Aerlox« wiegt nach Herstellerangaben nur circa 3 kg statt der üblichen 4,3 kg. Im Vergleich zu gewöhnlichen Dachsteinen ist so eine Gewichtsersparnis von etwa 30 % möglich.
Wie alle Dachpfannen von Braas wurde auch der »Doppel-S Aerlox« als Element des Braas Dachsystems entwickelt. Deshalb ist der neue Leichtgewichts-Dachstein nicht nur frostbeständig und regensicher, sondern auch auf das bisherige Produktsortiment abgestimmt – denn er hat das gleiche Profil wie eine »Doppel-S«-Pfanne. Er wird in der Farbe Tiefschwarz matt für geeignete Objekte angeboten.

Veredelte Oberfläche für längere Sauberkeit

Mit der »Star«-Qualität verspricht der Hersteller eine weitere einzigartige Besonderheit seiner Dachsteine. Mit dieser Weiterentwicklung will Braas eine gute Option für alle Bauherren und Sanierer bieten, die neben der soliden Qualität auch eine hochwertige Optik schätzen. Für die Oberflächenveredelung in »Star«-Qualität werden die Dachsteine mit einer feinen Mikromörtelschicht überzogen.
Auf diese Weise werden die Poren verschlossen. Das sorgt für eine hohe Widerstandsfähigkeit und der Dachstein erhält eine spürbar glattere Oberfläche. Unschöne Ablagerungen wie Algen und Moos bleiben durch die hochwertige Veredelung weniger haften. So behält die Dachpfanne langfristig ihr sauberes und ansprechendes Aussehen, über viele Jahre hinweg.
Insgesamt vier Dachsteine in »Star«-Qualität hat Braas im Produktportfolio: die bewährte »Harzer Pfanne« und die großformatige »Harzer Pfanne 7«, die »Taunus
Pfanne« sowie die »Doppel-S«. Alle sind in verschiedenen Farben erhältlich. Zudem gibt es getreu dem Braas Systemgedanken eine große Auswahl an Dachsystemteilen, die in Farbe, Form und Funktion auf die Dachsteine mit der Oberflächenveredelung abgestimmt sind. Mit diesen Komponenten garantiert Braas ein optimal funktionierendes und optisch ansprechendes Dach.

Doppel-S Aerlox: Die Kombination aus einem optimierten Design und der Verwendung von Spezialbeton bildet die Basis der Braas Aerlox- Technologie. © Braas

Mit »Protegon« Richtung Zukunft
Bei den Dachsteinen mit »Protegon«-Technologie setzt Braas auf bewährte Qualität plus umweltaktive Zusatzfunktionen. Spezielle, in die Oberfläche integrierte Pigmente sorgen dafür, dass die Dachsteine bis zu 300 % mehr Infrarotstrahlen reflektieren als herkömmliche Dachpfannen. Auf der Unterseite der Dachsteine kann damit ein Temperaturunterschied von bis zu 10° Celsius erreicht werden. Die Räume unter dem Dach heizen sich laut Hersteller entsprechend deutlich weniger auf, was zu einer Verbesserung des Wohnraumklimas führen kann. Im Sommer verringert sich dadurch zudem der Energieverbrauch für die Klimatisierung.
Damit sparen Bauherren nicht nur Geld, sondern schonen auch die Umwelt. Außerdem versprechen Dachsteine mit »Protegon«-Technologie hohen Witterungsschutz und sind weitestgehend vor Vergrünung geschützt.
In Design und Farbe sind die »Protegon«-Dachsteine vielseitig: Ob klassisch oder modern, matt oder seidenmatt, tiefschwarz oder klassisch-rot, mit den Modellen »Tegalit« und »Frankfurter Pfanne« bietet Braas für jede Hausoptik und jeden Geschmack den passenden Dachstein.